Blog

ing. thomas stulik

"just do it,

never give up"

Manfred Winterheller

Ich möchte den Platz hier nutzen um meine persönliche Meinung und Expertise zu Branchenthemen abzugeben.

mit freundlichen Grüßen

Ihr .

 

Kennen Sie den " 1. Österreichischen Bauschadensbericht"?!

Dieser wurde seitens der WKÖ beim öfi, dem Institut für Bauschadensforschung, in Auftrag gegeben. In dieser Studie wurden österreichweit die Bauschäden der Bau- und Baunebengewerke untersucht.

In Zahlen gefasst war u.a. folgendes Ergebnis äußerst interessant: bei den schadensbetroffenen Bauteilen lagen die "erdberührten Teile" wie Keller mit 25% im Rennen. Beinahe gleichrangig, mit erheblichen 24,5%, "Dächer und Balkone"!

Jede Fläche, welche mit Wasser beaufschlagt wird bzw. der freien Bewitterung ausgesetzt ist, muss zuvor einer sorgfältigen Planung unterliegen. In dieser Phase sind die Details über diverse An- und Abschlüsse von wesentlicher Entscheidung.

In der nächsten Phase sind dann die zuvor erörterten Detailpläne gemeinsam mit dem fachausführenden Unternehmen umzusetzen. Begleitend zu diesen genannten Prozessen sind der Stand der Technik, die einschlägigen Normen und Regelwerke sowie der gesunde Menschenverstand heranzuziehen.

Auf Grund meiner langjährigen Praxis am Bau, konnte ich mir einen fundierten Erfahrungsschatz aneignen.

Gerne sehe ich, als unabhängige Person, Ihren Fragestellungen entgegen.

Ihr
Thomas Stulik